Gastspiel in Fulda: Fakten und Fakes im Internet

In dieser Woche habe ich mal kurz die Hochschule gewechselt und für einen Gastvortrag an der Hochschule Fulda vorbeigeschaut, eingeladen vom Kollegen Marc Birringer vom Fachbereich Oecotrophologie. Wir haben eine ganze Reihe Gemeinsamkeiten zwischen unseren Studiengängen Wissenschaftsjournalismus und Oecotrophologie festgestellt: Die Studierenden befassen sich in beiden Fällen viel mit aktuellen wissenschaftlichen Fragen, die große Zielgruppen interessieren. Die kritische Beurteilung von Quellen spielt eine große Rolle, aber auch der Aspekt der Kommunikation. Mein kleiner Input befasste sich mit dem Internet als Informationsmedium – den Stärken und Fallstricken der Onlinekommunikation.

Bemerkenswert ist das Konzept des Projektstudiums, mit dem die Kollegen in Fulda sehr gute Erfahrungen machen: Vom ersten bis zum dritten Semester bearbeiten die Studierenden durchgängig und in kleinen Teams ein Thema, führen Literaturrecherchen und Laborstudien durch, formulieren Forschungsanträge und publizieren. In vielem ist die Arbeitsweise ähnlich wie in unseren Praxisprojekten – die lange Dauer der Projekte ist jedoch ein wesentlicher Unterschied. Auf jeden Fall ist es interessant zu sehen, wie solche Lernformen auch in naturwissenschaftlich geprägten Studiengängen als zentraler Bestandteil eingebaut werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.