Grafische Benutzeroberflächen: Ekelhaft!

Sehr schön nachzulesen, wie Schriftsteller Walter Kempowski sich bei der Arbeit am „Kollektiven Tagebuch Echolot“ mit der neuen Computertechnologie herumschlägt. Von einer Olivetti-Maschine stieg er 1993 auf Apple um und schimpfte am 26. April im Tagebuch:

„Mit dem Apparat kann ich eine Großfabrik betreiben. Am störendsten, ja geradezu idiotisch ist es, daß auf dem Bildschirm ständig die Symbole zur Bedienung sichtbar sind, einschließlich des Müllkübels rechts unten in der Ecke. Wenn ich an meinem schönen Roman schreibe, habe ich dauernd die Symbole auf dem Schirm. Ekelhaft.“ (Walter Kempowski: Culpa. Notizen zum „Echolot“. München 2007, S. 306)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.