Es geht voran!

Um die Innovationskraft der deutschen Hochschulen mache ich mir keine Sorgen, seit ich heute im gedruckten (!) Newsletter der „AG Personal- und Organisationsentwicklung“ nachlesen konnte, welche Erfolge ein so modernes Instrument wie das Betriebliche Vorschlagswesen auch hier in Trier zeitigt:

„Die unzufriedene Situation bei der Rückgabe leerer Druckerpatronen an der Materialstelle hatten Frau S. und Herr Dr. V. zum Einreichen eines Verbesserungsvorschlages veranlasst. Sie regten an, für die Rückgabe der Druckerpatronen (insbesondere HP-Patronen) vor der Materialstelle eine entsprechend gekennzeichnete Sammelbox aufzustellen. Somit könnte die Rückgabe von den Öffnungszeiten der Materialstelle entkoppelt und unschöne Müllberge vor der Materialstelle vermieden werden. Die Umsetzung dieses Vorschlages ließ nicht lange auf sich warten. Leider konnten Frau S. und Herr Dr. V. ihre Anerkennungsurkunden nicht mehr persönlich entgegennehmen, da beide Ende 2007 aus der Universität Trier ausgeschieden sind und sich beruflich neu orientiert haben.“

Weitere Beispiele hier (pdf). Meine Lieblingsvorschläge sind 3 und 4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.