Lokales Outsourcing

Die taz schreibt über die Strategien von Lokalzeitungsverlegern, ihre Lokalredaktionen loszuwerden. Fallbeispiele sind der Delmenhorster Kurier und das Delmenhorster Kreisblatt. Für beide habe ich mal geschrieben, damals. Jetzt wäre es mal an der Zeit, eine Studie dazu zu machen, ob und wie die Leser ihre Zeitungen nach dem Outsourcing wahrnehmen, ob die „gefühlte“ Qualität der Zeitung abgenommen hat. Auf nach Delmenhorst!

Ein Gedanke zu „Lokales Outsourcing

  1. Ralf Freitag

    Hallo Herr Schumacher,

    Sie sind gern eingeladen, sich die Redaktion nach dem Outsourcing (ist ja schon eine Weile her) anzusehen. Und natürlich auch die Zeitung, die wir machen.

    Herzlichen Gruß

    Ralf Freitag

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Ralf Freitag Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.