Die etwas andere Meinung

Der Kommunikationswissenschaftler Klaus Schönbach äußert sich zu Kompaktzeitungen:

Das Kompaktformat ist keine gute Idee. Die meisten dieser Blätter haben einen Zeitschriftencharakter. Das wird von den allermeisten Lesern nicht geschätzt. Sie wollen einen Überblick, wollen universell und abwechslungsreich informiert werden. Dies ist im Kompaktformat nur schwer umzusetzbar.

Und zum Prinzip „Online first“:

Wenn man Online first sagt, muss man vorsichtig sein. Die gegenwärtige Form von Online-Zeitungen ist für das Prinzip der zuverlässigen Überraschung nicht gut geeignet. Das hat technische Gründe. Der Bildschirm ist zu klein, man kann die Zeitung schlecht mitnehmen und unterwegs lesen. Im Moment ist deshalb online kein Ersatz für die Papierzeitung. Heute haben Online-Zeitungen mehr eine Update-Funktion. Man liest die Papierzeitung und schaut im Internet nach, was sich aktuell tut.

Wir fassen zusammen: Leser wollen Broadsheetzeitungen. Diese nehmen sie gerne mit und lesen sie unterwegs. Derart inspiriert gehen sie an den Rechner und schauen, wie sich die Nachrichten, über die sie gerade gelesen haben, weiter gedreht haben.

Beides aus einem Interview im Medium Magazin, Ausgabe Oktober 2007.

Ein Gedanke zu „Die etwas andere Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.