Überzeugend argumentieren in der Medienkonkurrenz. Heute: Wie es nicht geht

Wie man seinen guten Argumenten die Spitze nimmt, wenn der Geifer zu sehr aus den Zeilen rinnt, zeigt uns hier beispielhaft die FAZ. Vor allem, wenn der Anlass des Textes aktuell empfundene Häme ist, die ihren Grund möglicherweise in dieser Vorgeschichte hat.

Eine quasi gegenteilige argumentative Haltung zu neuen Formen der Medienkonkurrenz, die man auch treudoof nennen kann, wird uns dagegen hier von der Tagesschau serviert (hier schön visualisiert).

Für beide gilt: Souveränität sieht anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.