Burning humanity: Ein neuer Coup der „Yes Men“

Die wunderbaren „Yes Men“ haben wieder eine Kostprobe ihrer Fähigkeit zur „identity correction“ abgeliefert: Diesmal war eine Konferenz der kanadischen Energieindustrie das Ziel. Als mutmassliche Vertreter von ExxonMobile und des US-amerikanischen Natural Petroleum Council hielten Andy Bichlbaum und Mike Bonanno Vorträge vor zahlendem Fachpublikum. Die Message: ExxonMobile hat eine Alternative zum Öl entwickelt, Vivoleum. Gemacht aus menschlichen Leichen.

Zur drastischen Veranschaulichung bekamen die Teilnehmer Kerzen, die angeblich aus Vivoleum gemacht waren. Der Hoax flog erst mit diesem Video auf, in dem ein angeblich kürzlich verstorbener Exxon-Mitarbeiter erklärt, dass er seinen Körper nach dem Abbleben zur Herstellung von Vivoleum – und damit eben dieser Kerzen – zu Verfügung stellen möchte.

Während viele bisherige Hoaxes der Yes Men so begannen, dass Konferenzveranstalter über Fake-Websites etwa mit der vermeintlichen WTO in Kontakt kamen, haben die Yes Men in diesem Fall sich selbst als Vortragende angeboten.

Eine erste Linksammlung zu Material und Reaktionen gibt es hier. Den Dokufilm zu einigen früheren Aktionen dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.