Konstantin-Quiz

Die Stadt Trier widmet sich in diesem Jahr intensiv einem ihrer prominentesten Ex-Bewohner. Um Kaiser Konstantin geht es unter anderem in einer großen Ausstellung in mehreren Museen der Stadt. Seine Füße sind beliebtes Angriffsziel der heimischen Vandalenszene. Am vergangenen Sonntag wurde der Konstantin-Thaler tausendfach unters Volk gebracht. An einem verkaufsoffenen Sonntag übrigens.

Kleine Quizfrage an meinen elitären Leserkreis: Wer hat den Sonntag eigentlich mal zum arbeitsfreien Feiertag erklärt?

Wer die erste richtige Antwort mit Beleglink postet, bekommt ein Buch von mir, das ich selbst vollgeschrieben habe (Selbstabholung).

(Inspired by E.M. – und auch Steffen darf nicht mitraten.)

7 Gedanken zu „Konstantin-Quiz

  1. Exilregierung

    Hier! Ich! *schnipp*
    Laut meiner schwer zitablen Quelle war es eben jener Konstantin I, der im Jahre 321 den Sonntag zum Feiertag machte, an dem die Arbeit der Bürger zu ruhen hatte.
    An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Sklaven nicht als Bürger galten, weshalb sie wohl weiter fleißig sein durften…

    Antworten
  2. EM

    Ich würde der Exilregierung nur ein halbes Buch geben oder aber die Vita Constantinii des Euseb von Cäsarea.
    Denn in der Verordnung des Konstantin ist nirgends die Rede von „Bürgern“, vielmehr von „Richtern und Einwohnern“. Diese sollten alle Verrichtungen ruhen lassen und auch alle richterlichen Tätigkeiten sollten unterbleiben. Ausnahme: Landwirtschaftliche Arbeiten und die Freilassung von Sklaven.
    Merke: Wenigstens die Wikipedia sollte man genau lesen, besser noch die Quellen.

    Antworten
  3. EM

    Peter, das oben war für Studis. Hier die Frage für angehende akademische Würdenträger:
    Wie ist der aktuelle Name der Stadt, in der unter Kaiser Konstantin die Bischöfe entschieden, dass Ostern Ostern ist, sprich: dass das Osterfest immer am Sonntag nach dem Passahfest begangen wird?
    Ich geb dir und Steffen ein Bier aus, wenn ihr es in annehmbarer Zeit (~1-2 Jahre) erratet.

    Antworten
  4. Peter

    İznik (griechisch Νίκαια, Nikaia; lateinisch Nicaea; deutsch Nicäa, Nikäa oder Nizäa) ist eine Stadt am İzniksee (türkisch İznik Gölu, griechisch Ascania) in der Türkei. Oder?

    Antworten
  5. Exilregierung

    Die Formulierung der „Einwohner“ habe ich bewusst gelesen und für eine Ungenauigkeit der Übersetzung gehalten. Zumindest wird sich darüber ausgeschwiegen, was den Einwohner im alten Rom ausmacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.